Network Marketing – schlechter Ruf

Warum hat Network Marketing einen schlechten Ruf?

 

In meinem anderen Beitrag, habe ich dir ja schon erklärt warum du niemals erfolgreich wirst im Network Marketing. Network Marketing hat außerden immer noch einen schlechten Ruf, leider. Denn Network Marketing ist eine Chance für Jedermann da draußen.

 

Aber woran liegt das überhaupt?

 

Zuviele (oft unseriöse) Angebote und falsche Versprechen

Also wer mal im Internet ein bisschen rum surft oder in den sozialen Netzwerken wie Facebook stellt schnell fest, dass es wirklich unzählige Angebote von sogenannten Online Marketing Experten gibt, die natürlich nur dein Bestes wollen, aber in Wahrheit dir irgendeinen Mist verkaufen wollen.

Die Rede ist meist von irgendwelchen Schnellreichsystemen, die es aber in Wirklichkeit nie geben wird, zumindest nicht auf legaler Ebene, viele nennen es auch Scam- oder Ponzisystem. Tausende haben so schon ihr Geld verloren, weil die Geldgier und in diesem Zusammenhang Dummheit, man kann auch sagen Naivität der Menschen einfach zu groß ist.  Klar wir träumen alle davon, Millionär werden und nichts dafür tun, aber so einfach ist es leider nicht.

Die Betreiber solcher Systeme freuen sich natürlich, weil bei Geld werden fast alle schwach. Ich beobachte es viel in Facebook Gruppen, man postet ein paar Zahlen oder Geldscheine und behauptet das sind meine und man bekommt direkt 100 Nachrichten wie das denn funktioniert, wie die Geier.

Es ist selbst für den Profi manchmal schwer zu unterscheiden ob es seriös ist oder nicht.

Infos unter Bastiflb24@googlemail.com und erhalte direkt eine Rückmeldung

 

Alles nachlabern was andere sagen

Ja wer hat schon noch eine eigene Meinung? Die Wenigsten, leider, denn die will keiner hören. Man soll immer schön mit schwimmen, alles genauso sehen wie der Großteil der Leute sonst wird man schnell ausgeschlossen. Die Meisten wissen gar nicht was Network Marketing ist oder was ein Schneeballsystem bzw. Pyramidensystem ist. Irgendeiner sagt “ja kenne ich, ist illegal” und schon ist die Sache gegessen. Mal einen “Blick über den Tellerrand” und sich mal selbst informieren machen die wenigsten. Immer schön nachplappern und alles glauben. Aber in den letzten Jahren sind viele gute Trainer und Coaches entstanden, über die man hin und wieder stolpert, die über diese Branche aufklären und ein großes kontinuierliches Wachstum erzeugt haben.

Übrigens, das Unternehmen, wo du arbeitest ist auch eine Art Pyramidensystem. Der Chef kriegt am Meisten, die unteren Ebenen immer weniger. Ungerecht oder?

 

Der Staat mag Network Marketing nicht wirklich

Zwar duldet der Staat Network Marketing, da die Großverdiener ne Menge Steuergelder einbringen und die großen Unternehmen viele Arbeitsplätze geschaffen haben und auch Steuern einbringen aber im wirklichen Sinne ist es nicht das, was der Staat will. Der Staat will uns Bürger vollständig kontrollieren. Er will uns Bürger klein halten, wir sollen normal arbeiten gehen, sollen vom Staat abhängig bleiben, nicht viel Geld haben und sie wollen die Macht über uns behalten. Wer viel Geld verdient hat auch viel Macht und Einfluss und das wollen sie natürlich nicht. Die Selbstständigkeit und Network Marketing wird zwar immer mehr gefördert aber gerne gesehen ist sie in Wirklichkeit nicht.

Die Angst zu scheitern

Network Marketing ist ein knallhartes Geschäft mit viel Konkurrenz und nur wenige setzen sich auf Dauer erfolgreich durch, vor allem in Deutschland, wo man es wie gesagt als Networker schwer hat. Die Meisten “versuchen” es für ein paar Monate, aber hören dann wieder auf, weil der Erfolg ausblieb. Die Schuld haben natürlich die Unternehmen, die einen abgezockt haben. Es gibt mehr Gescheiterte als Erfolgreiche und wir Menschen denken ja gerne negativ und gucken nur auf das Schlechte, anstatt auf das Gute, das wird sich leider nie ändern. Schaue auf erfolgreiche Networker und setze deren Strategien um.

Die Macht der Gewohnheit

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wir gehen arbeiten, vielleicht zum Sport und abends auf die Couch. Samstag, Sonntag ausschlafen wenn man Wochenende hat und Party. Für viele ist das das Leben. Sich selbstständig machen bedeutet genau das Gegenteil. Viel Arbeit, keine Freizeit, keine Party, sondern neben dem Beruf noch mehr zu arbeiten. Aber wer was erreichen will muss halt was tun und ein kleines Risiko eingehen.

Bei Arbeit hört es dann meistens schon auf. Wer arbeitet schon gerne freiwillig mehr als er muss? Der Mensch ist bequem und macht nur das Nötigste. Mal auf der Arbeit den Mülleimer leer machen ist schon zuviel, macht ja eh die Putzfrau, so nach dem Motto. Bei so einer Einstellung wird man es nie zu etwas bringen.

Fazit:

Aus Frust entstehen Gerüchte, die Gescheiterte Menschen verbreiten. Ich sehe im Network Marketing eine große Chance für jeden, egal wie alt und welcher Bildungsstand. Wenn man es richtig macht, fleißig ist (es ist gerade übrigens Sonntag 23 Uhr), sich persönlich weiter entwickelt, Mut und Geduld hat, kann weit kommen und viel verdienen. In diesem Sinne alles Gute

Einen Blog zu pflegen kostet sehr viel Arbeit und Zeit und natürlich auch Geld. Wenn es dir hier gefällt unterstütze mich doch mit ein paar Euro 🙂 

Danke!