Revenue Sharing

Ist RevShare Abzocke und Betrug?



 RevShare ist eine sogenannte Werbekostenerstattung. Das geschieht durch das Erwerben von sogenannten Werbepaketen, Adpacks (gibt mehrere Bezeichnungen) und durch Anschauen von Werbung realisiert. Die Umsatzbeteiligung wird bei den Meisten Plattformen alle 15 Minuten ausgeschüttet und kann für den Erwerb neuer Anteile verwendet oder auch ausgezahlt werden. Somit kann auch mit einem relativ geringen Investment, ein hohes Einkommen generiert werden. Vereinfacht gesagt, man schaut sich Werbung an (meistens 10 alle 24 Stunden) und reinvestiert seine Gewinne immer wieder. Hat man genug Werbepakete (was schon ein paar Monate oder Jahre dauern kann) können die Auszahlungen beginnen.

Meine Erfahrungen mit Revshare Systemen

Revshare war das Erste, worauf ich auf meiner Suche gestoßen bin im Internet Geld zu verdienen. Ich war wie die meisten Anfänger im Online-Marketing sehr naiv und glaubte an das schnelle Geld ohne großartige Arbeit also investierte ich um das Ganze mal zu testen. Mein erstes “Unternehmen” hieß MyAdvertisingPays (MAP). Hörte sich alles gut an und es gab schon einige Leute, die damit Geld verdient hatten. Bevor ich meine Werbepakete aufgebaut hatte, ich glaub es waren so 5 war die Seite auf einfach platt, weil die nicht mehr auszahlen konnten. Ja toll, wo ist mein Geld hin? Naja das war es dann mit MAP.

Als nächstes versuchte ich es bei der Firma Adboni, die es auch schon lange nicht mehr gibt. Auch dasselbe Prinzip wie bei MAP. Diesmal aber stieg ich ganz günstig ein aufgrund meiner Erfahrung mit MAP. Was mich ein bisschen zum Nachdenken brachte war die Tatsache, dass ein riesen Wind um Adboni gemacht wurde, es war wie sovieles im Internet DIE MÖGLICHKEIT reich zu werden. Naja nach ca 2 Monaten war Adboni dann auch verschwunden und von denen, die diesen Wind gemacht haben, habe ich nie wieder was gehört. Bei Google finde ich über diese Personen auch nichts mehr.



Naja alle guten Dinge sind 3. Nachdem ich auch das zweite Mal gescheitert bin, setzte ich trotzdem noch Hoffnungen in die Revshare Branche.

Ich war bereits in anderen Bereichen des Online Marketings tätig und dann wurde ich durch einen alten Bekannten auf das Unternehmen FutureNet aufmerksam und das dazugehörige Revshare Programm FutureAdPro. FutureAdPro startete 2016 und machte auf mich einen sehr guten Eindruck, da die Firma Futurenet einen guten Ruf im Internet hatte (was die wenigsten haben) Futurenet machte zu dem Zeitpunkt schon einen Umsatz in Millionenhöhe und FutureAdPro ist bis heute sehr stabil und hat immer ausgezahlt ohne Probleme. Man kann 1000 AdPacks maximal erhalten und hat dann einen Verdienst von 2500 Dollar im Monat, das sind ca 2100 €, wenn man es für sich alleine macht. Baut man ein Team auf, kann man auch gut das Doppelte verdienen durch Provisionen. Das war das erste Revshare Programm, wo ich mir meine ersten 50 € ausgezahlt habe. Ich bin immer noch dabei und kann mich nicht beklagen. Ich bin in einem starken Team und werde gut unterstützt.

Fazit:

Ich bin zwar schon auf die Schnauze gefallen mit RevShare Systemen, aber auch nur weil ich nicht nachgedacht habe,unerfahren war und schnelles Geld wollte. RevShare ist kein schnelles Geld wenn man nicht einiges investiert und es alleine macht. Baut man sich allerdings ein Team auf, was bei FutureAdPro möglich ist, kann man es in kurzer Zeit (ca. 1 Jahr) erreichen Man sollte auf einige Dinge achten

  • Wer steckt dahinter? Schaue dir das Impressum an, wenn überhaupt vorhanden. Unternehmen ohne Impressum sind meiner Meinung nach mit Vorsicht zu genießen

  • Wielange gibt es das Unternehmen?

  • Ist das Unternehmen finanziell gut aufgestellt und kann es das Revshare Programm finanzieren?

Wenn das alles passt dürfte eigentlich nichts schief gehen.